Verabschiedung Meinhard Roos

Mitarbeiter Meinhard Roos wurde im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet

Verabschiedung Meinhard Roos
v. l. Rainer Kehl, Johannes Lehrer, Brigitte Roos, Meinhard Roos, Karin Fleischer, Klaus Holderbach

Bei der Volksbank Franken wurde im Rahmen einer Feierstunde Herr Meinhard Roos nach fast 30-jähriger Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Vorstandsvorsitzender Klaus Holderbach würdigte die Arbeitsleistung von Meinhard Roos, der zur positiven Entwicklung der Volksbank Franken in den letzten Jahrzehnten wesentlich beigetragen hat. Meinhard Roos begann am 1. Oktober 1987 seine Tätigkeit bei der Volksbank Franken und wurde zunächst in der Abteilung „Zentrale Geldversorgung“ eingesetzt. Nach der berufsbegleitenden Ausbildung zum Bankkaufmann übernahm er im Jahr 1991 die Verantwortung als Bankstellenleiter für die Bankstellen Hettigenbeuern und Waldhausen. Hier galt er für die Kunden der Volksbank Franken als kompetenter Ansprechpartner in sämtlichen Finanzangelegenheiten. Nach der Fusion der Volksbank Franken Buchen mit der Volksbank Walldürn wechselte Meinhard Roos in den Zahlungsverkehr nach Walldürn. Seine Aufgabenbereiche in der qualifizierten Sachbearbeitung waren in den letzten Jahren geprägt von wesentlichen gesetzlichen Veränderungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr. Dabei konnte Meinhard Roos seine technischen Kompetenzen zur Bewältigung der Anforderungen maßgeblich einbringen. Zusätzlich zeichnete sich Meinhard Roos in der Abteilung verantwortlich für die Vermittlung der vielfältigen Kenntnisse an die Auszubildenden der Volksbank Franken.

 

Vorstandsvorsitzender Klaus Holderbach dankte Meinhard Roos für die jederzeit engagierte Arbeit, die von rasanten Veränderungen und Weiterentwicklungen in der Bankenwelt geprägt war. Er wünschte Meinhard Roos für die Zukunft vor allem Gesundheit und die Möglichkeit, den Ruhestand zusammen mit seiner Frau Brigitte aktiv gestalten zu können.

Der Betriebsratsvorsitzende Johannes Lehrer schloss sich den guten Wünschen an und erinnerte u.a. an die Betriebsratstätigkeit von Meinhard Roos in den Jahren 1994 bis 1998. Dem „humorvollen Charaktermensch“ Meinhard Roos bescheinigte er ein stets gutes und harmonisches Miteinander und bekräftigte dies mit einem typischen Buchener Mundartgedicht von Erwin Thoma.

Nachdem Vorstandsvorsitzender Klaus Holderbach und BR-Vorsitzender Johannes Lehrer jeweils ein Präsent überreicht hatten, ergriff Meinhard Roos selbst das Wort und dankte den beiden Rednern sowie allen Wegbegleitern für die angenehme und kollegiale Zusammenarbeit.